Gynäkologie

Gynäkologische Untersuchungen

IMER empfiehlt alle 1-2 Jahre ab Beginn der Pubertät gynäkologische Untersuchungen durchzuführen.

Gynäkologische Untersuchungen sind für den Erhalt der weiblichen Gesundheit unverzichtbar und helfen problematisches Verhalten zu korrigieren und die Lebensqualität zu erhöhen.

Diese Untersuchungen sind ein nützliches Instrument, um Krankheiten vorzubeugen, die medizinische Geschichte eines Patienten kennenzulernen und um frühzeitig mögliche Komplikationen zu erkennen, die sich in der Zukunft zu schweren Problemen entwickeln können.

Vorsorgeuntersuchung für gebärmutterhalskrebs

Diese Erkrankung ist laut der Spanischen Gesellschaft für Frauenheilkunde und Geburtshilfe die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen in Spanien in einem Alter zwischen 15-44 Jahren.

Bei IMER wollen wir auf die Bedeutsamkeit der frühen Erkennung dieser Krankheit hinweisen, da die Heilungschancen fundamental von der frühzeitigen Diagnose abhängen. Daher empfehlen die verschiedenen medizinisch-gynäkologischen Gremien:

  • Durchführung einer Zervix-Zytologie alle 1-3 Jahre abhängig vom Alter, Vorerkrankungen in der Familie, etc., im Rahmen der jährlichen gynäkologischen Untersuchung.
  • Test auf Humane Papillomavirus (HPV): Der Gebärmutterhalskrebs ist eng mit der Präsens des Humanpapillomavirus (HPV) verknüpft. Dieser Virus produziert eine Infektion, die, wenn sie nicht behandelt wird chronisch werden kann und zu Gebärmutterhalskrebs führt.
IMER jung
Familienplanung
Gynäkologische Chirurgie

 

Um auch junge Menschen zu unterstützen, bieten wir gynäkologische Präventivbehandlungen und -untersuchungen an, die günstiger sind und an die Bedürfnisse der Jüngeren angepasst wurden.

In Spanien schützen sich 40% der Personen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren nicht bei sexuellen Beziehungen. Daher kommt es jedes Jahr zu 18.000 ungewollten Schwangerschaften bei Jugendlichen.

Das Team von IMER weiß wie schwierig es sein kann, einen Ort zu finden, wo die Fragen bezüglich Sexualität und sexueller Beziehungen geklärt werden können. Daher stellen wir alle unsere Mittel zur Verfügung, um dich unkompliziert und effektiv aufzuklären, deine Fragen zu klären und die Lösungsvorschläge anzubieten.

Die Familienplanung kann zum Ziel haben, zu entscheiden, ob Kinder gewünscht sind oder nicht und wenn ja, wie viele Kinder ein Paar gerne haben möchte. Außerdem dient sie der Bestimmung des Zeitpunktes, der sozialen, persönlichen und ökonomischen Umstände, zu denen der Kinderwunsch realisiert werden soll.

Bei IMER können wir nicht nur bei der Familienplanung sondern auch in der sexuellen Bildung, der Infektionsprävention und Behandlung von sexuell übertragbaren Krankheiten unterstützen, Sie vor der Befruchtung, während der Schwangerschaft und bei der Entbindung beraten sowie Unfruchtbarkeitsprobleme oder Sterilität mit Techniken der assistierten Reproduktion behandeln.

IMER ist vom Gesundheitsministerium befähigt, größere ambulante chirurgische Interventionen durchzuführen und bietet seinen Patienten die folgenden Operationen an:

  • Ambulante gynäkologische Chirurgie.
  • Hysteroskopie, Ovarien-Punktion, gynäkologische Biopsien, Embryoreduktionen,
  • Diagnostische Hysteroskopie: Untersuchung und Auswertung von Erkrankungen der Gebärmutter: Polypen, Myome, Krebs, Entfernung von feststeckenden Empfängnisverhütungsmitteln,
  • Chirurgische Hysteroskopie: Erlaubt die (normalerweise ambulante, chirurgische) Behandlung und Normalisierung innerer körperlicher Prozesse.
  • Laparoskopische Chirurgie: Bauchspiegelung ohne Notwendigkeit, die Bauchdecke zu öffnen. Sie wird mithilfe eines Visualisierungssystems durchgeführt, das über kleine Öffnungen einer Größe von unter 1 cm eingeführt wird. Ermöglicht die Entfernung von Zysten in den Eierstöcken, Myomen, Endometriose und die Evaluierung von Sterilität,
  • Schamlippenkorrektur: Mit dieser chirurgischen Behandlung können wir die äußeren Schamlippen in den Fällen, in denen eine Frau diese zu groß oder asymmetrisch empfindet,modellieren.

Die Gründe für einen solchen Eingriff können ästhetischer, physiologischer oder psychologischer Natur sein. Bei einigen Frauen und Mädchen kann die Vergrößerung der Schamlippen unangenehm sein und zu Gesundheitsproblemen führen. In anderen Fällen kann es zu Störungen des Selbstbewusstseins kommen.

Bei IMER wird die Schamlippenkorrektur ambulant und unter Narkose durchgeführt. Nach der Operation sind 3-5 Tage Bettruhe sowie die Einnahme von Entzündungshemmern, Schmerzmitteln und Antibiotika notwendig und innerhalb von 15 Tagen müssen sexuelle Beziehungen vermieden werden.