In-Vitro Fertilisation (IVF)

In-Vitro Fertilisation (IVF)

Im Anschluss an eine Stimulation der Eierstöcke und eine hormonelle Kontrolle des Ovulationsprozesses werden verschiedene Eizellen der Patienten extrahiert, um mit den Spermien des Partners oder eines Spenders im Labor mittels ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion) befruchtet zu werden.

Dies ist in folgenden Fällen empfehlenswert:

  • Schädigung oder Fehlen der Eileiter.
  • Starke Beeinträchtigungen der Qualität der Samenzellen.
  • Endometriose.
  • Beeinträchtigung des Eisprungs.
  • Beeinträchtigungen des Immunsystems.
  • Vorangegangene, nicht erfolgreiche Fruchtbarkeitsbehandlung.
  • Notwendigkeit einer Präimplantationsdiagnostik.
  • Weitere.

 


Laden Sie den Katalog mit allen Behandlungsmöglichkeiten herunter

Broschure Herunterladen